Startseite | Kino | Sneak Preview | Blue Valentine (Film): Liebesdrama mit Ryan Gosling

Blue Valentine (Film): Liebesdrama mit Ryan Gosling

Dean und Cindy lernen sich kennen, verlieben sich und heiraten überstürzt. Nach etlichen Jahren ist ihre Beziehung so gut wie gescheitert, ein Wochenende in einem Motel soll als letzter Versuch fungieren. Doch auch dieser ist zum Scheitern verurteilt. Wichtiger als die lineare Wiedergabe der Geschichte, ist die Aufbereitung: Szenen überschwänglicher und naiver Verliebtheit wechseln sich mit ernüchternden Bilder des Endes ab, Gosling und Williams geben in beiden Aspekten des Films Glanzleistungen ab.

“Blue Valentine” ist kein einfacher Film, aber durch die Leistungen der beiden Schauspieler, den Independent-Ansatz von Regisseur Derek Cianfrance und nicht zuletzt auch durch seine Erzählstruktur einer der spannendsten Beiträge des Jahres 2010 der “Un Certain Regard”-Sektion in Cannes gewesen. Der Film schafft es, eine Beziehung authentisch zu zeigen – fernab aller Hollywood-Klischees.

Blue Valentine: Beziehungsdrama mit Michelle Williams und Ryan Gosling

Verspielt, roh, verliebt, verloren – “Blue Valentine” bedient sich Zeitsprüngen, um die Entwicklung der Beziehung von Dean (Ryan Gosling) und Cindy (Michelle Williams) zwischen ihrem Anfang und ihrem Ende aufzuzeigen. Derek Cianfrance wollte in der Tat schon 2002 mit den Dreharbeiten zu seinem Drama beginnen, um die beiden Abschnitte des Spektrums noch authentischer festhalten zu können, jedoch machte ihm die Finanzierung einen Strich durch die Rechnung.

Blue Valentine: Erst Cannes dann Deutschland

Neben den überzeugenden Darstellungen von Ryan Gosling und Michelle Williams ist es eben auch die Leistung von Derek Cianfrance, der hier seinen zweiten Film vorstellt. Um die Vergangenheit und die Gegenwart zu verdeutlichen wurden auch zwei völlig unterschiedliche Aufnahmetypen verwendet, die eine weitere Dimension hinzufügen.

“Blue Valentine” lief nicht nur in Cannes, sondern auch beim 26ten Sundance Film Festival. Der Film erhielt verschiedene Preise, Michelle Williams wurde sogar für den Oscar als beste Schauspielerin nominiert.

Blue Valentine

Regie: Derek Cianfrance
Land: USA 2010
Darsteller: Ryan Gosling, Michelle Williams
Genre: Drama, Romantik
Länge: 112 min.
Facebook: http://www.facebook.com/bluevalentine

Homepage

Kinostart: 04.08.2011.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Eine Meinung

  1. Dieser Film gehört eindeutig zu der Kategorie: Nur was für FilmLIEBHABER. Es ist ein Film für Menschen die Filme auch FÜHLEN beim gucken. Damit meine Ich aber nicht dass sie den Film sehen sollten wenn sie bei “The Green Mile” am Ende heulen oder sich bei “Paranormal Activity” fürchten. Wenn sie jetzt immer noch nicht wissen was ich meinen könnte, dann sehen sie sich diesen Film erst gar nicht an. Michelle Williams und Ryan Gosling sind wirklich UNGLAUBLICH. Vor allem Michelle(das Goslings Beitrag auf gar keinen Fall mindert) legt eine Performance hin bei der man eine Gänsehaut bekommt. In Konfliktsituationen beginnt sie während des Streits noch an zu weinen, da sie bemerkt wie es mit ihr und ihnen als Paar bergabt geht. Man fühlt diese unglaubliche Emotion, in einer für mich besseren Leistung als N. Portmans in “Black Swan”, nicht nur mit. Man hat stellenweise das Gefühl in dieser kaputten Ehe drin zu stecken.FAZIT: kein Film um sich danach noch einen schönen Abend zu machen. Sobald die Lichter im Kino aufgehen werden Sie die nächsten Stunden erstmal über nichts anderes mehr Sprechen. 94 von 100 Punkten!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen