Startseite | Kino | Sneak Preview | Türkisch für Anfänger: bald auch als Kinofilm!

Türkisch für Anfänger: bald auch als Kinofilm!

Am 15. März wird der Film zur Serie “Türkisch für Anfänger” im Kino anlaufen und vermutlich ein Prequel einer der Staffeln sein. Verantwortlich für das Drehbuch und die Regie ist Bora Dagtekin, der bereits hauptverantwortlich die Serie erschuf und im letzten Jahr mit “Doctor’s Diary” erneut zum preisgekrönten Drehbuchautor und Regisseur wurde.

Türkisch für Anfänger: auf türkisch, griechisch und deutsch lieben!

In der drei Staffeln langen Serie, die im Vorabendprogramm der ARD zwischen 2006 und 2008 lief, trifft die esoterisch angehauchte Hippiefrau Doris (Anna Stieblich) den gutmütigen, bürgerlichen Türken Metin. Doris hatte in ihrem Leben bereits, diverse, gescheiterte Beziehungen hinter sich, u.a. mit Markus, dem Vater ihrer Kinder Lena (Josefine Preuß) und Nils, der auch wiederholt Chaos im Leben der Schneider-Öztürks verursacht. Während Nille ein hochbegabtes, liebevolles Kind ist, hat die pubertäre und antiautoritär aufgewachsene Lena regelmäßig ein Bedürfnis nach dem Ausleben von Aggressionen und cholerischen Verhaltensweisen.

Vor allem das Auftauchen der Familie Öztürk in ihrem Haus betrachtet Lena als das Ende ihres Leben.  Die Familie Öztürk sind der verwitwete Polizist Metin (Adnan Maral), seine tiefgläubige Tochter Yagmur (Pegah Ferydoni) und sein Sohn Cem (Elyas M’Barek), der in sich nahezu alle Vorurteile über türkische Jugendliche vereinigt.

In den drei Staffeln der Serie wurden die ganz normalen häuslichen Konflikte gezeigt, die durch die kulturelle Situation der Familie immer dramatisiert werden; hinzu kommen noch die Liebe suchende Schwester von Doris, ihr Nazivater und der beste griechische Freund von Cem ( Costa), die dem Chaos die Krone aufsetzen.

Natürlich wird in den verschiedenen Episoden auch viel geliebt, verliebt und entliebt. Am Ende der Komödie werden Yagmur und Costa ein glückliches Liebespaar und Lena und Cem übertreffen sie noch in ihrer Liebe mit der Geburt eines Babys. Alle Beteiligten haben sich nun mit vielen Dingen auseinandergesetzt, verschiedene Phasen ihres Lebens durchlebt, Probleme gemeinsam gelöst und sind nun bereit, den Ernst des Lebens zu erkennen und sich ihm zu stellen.

Türkisch für Anfänger: in der Tradition von Robinson Crusoe

Im Kinofilm ist Lena 19 Jahre alt und wird von Doris zu einem Familienurlaub in Südostasien genötigt. Als das Flugzeug notlanden muss, wird die Familie auseinandergerissen. Die vier Jugendlichen Lena, Cem, Costa und Yagmur werden auf einer Insel angetrieben und üben dort, sich friedlich miteinander auseinanderzusetzen. Komplikationen inklusive!

Unklar ist noch zu welchen Zeitpunkt der Staffel der Kinofilm einsetzen wird. Da der Zuschauer nicht das Baby der Schneider-Ötzentürks kennenlernen wird, handelt es sich definitiv um ein Prequel.

Dies ist seit der Veröffentlichung des Trailers ein großer Kritikpunkt, immerhin weiß der Zuschauer wie die Folgen enden und viele relevante Themen sind bereits behandelt worden. Es stellt sich die Frage, welche Entwicklungen und Thematiken “Türkisch für Anfänger-der Kinofilm” seinen Zuschauern noch bieten kann, oder ob es sich lediglich um einen zwar klamaukigen, aber oberflächlichen Witzfilm handeln wird? Eine Fortsetzung der letzten Ereignisse der Staffel wäre vielleicht ergiebiger gewesen.

Aber selbst wenn der Kinofilm nur eine Verulkung ist und nicht die Standards der Fernsehausstrahlung erreicht, so war bisher immer auf den pointensicheren Humor von Dagtekin Verlass, und das wird sich kaum abrupt ändern können.

Türkisch für Anfänger – der Film
Regie und Drehbuch: Bora Dagtekin
Darsteller: Josefine Preuß, Elyas M’Barek, Katja Riemann, Katharina Kaali
Kinostart: 15. März 2012

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen