Startseite | Buch | Rezensionen | Liebe auf vier Pfoten

Liebe auf vier Pfoten

Hier spielen die Vierbeiner die eigentliche Hauptrolle. Zum Beispiel der von Kindergärtnerin Jody. Eine Pitbullhündin mit dem klangvollen Namen Beatrice. Oder der eines Selbstmörders, den Polly im Schrank findet. Oder all die “Kläffer”, die Everett mögen, obwohl er sie nicht mag. Was sich ja auch ändern kann – kommt auf den Besitzer, bzw. die Besitzerin an!

Die Geschichte spielt auf der Upper West Side und sie dreht sich zentral um das Thema Großstadteinsamkeit. Doch trotzdem wird das Buch nie wirklich schwermütig. Es bleibt an einer leichten, entspannenden Oberfläche, gibt ein bisschen zu denken und lässt manches Mal lächeln.

Cathleen Schine war jahrelang erfolgreiche Journalistin und arbeitete unter anderem für die Vogue. Sie hat bis jetzt sieben Romane veröffentlicht, fünf davon gibt es bereits in deutscher Übersetzung.

Cathleen Schine: „Eine Liebe in Manhattan“, zu haben als gebundene Ausgabe für 19,90 Euro bei Ullstein oder aber für 8,95 Euro als Taschenbuch bei List, erschienen ganz frisch jetzt im Dezember. Gerade noch richtig als Feiertagslektüre zwischen Familienfeier und Gänsebraten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Eine Meinung

  1. Selten ist das Lebensgefühl New Yorks so treffend geschildert worden. Cathleen Schine, die Autorin des Welterfolgs Der Liebesbrief, erzählt mit verzauberndem Charme von ihrem New Yorker Viertel. Ein hochkomischer, verführerischer Roman über sympathische Großstädter und liebenswerte Vierbeiner.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen