Startseite | Kino | Sneak Preview | Iron Sky: Film-Trailer und Infos zu den Mond-Nazis

Iron Sky: Film-Trailer und Infos zu den Mond-Nazis

Das Prinzip ist einfach: Die Menschheit muss sich gegen die rechtsradikale Bedrohung aus Deutschland wehren, um dem Untergang zu entkommen. Nur die Details sind etwas verzwickt: Kurz vor dem Ende des zweiten Weltkrieges sind ein paar Nazis entkommen. Sie flohen aber nicht nach Argentinien, wie der Rest der Kriegsverbrecher, sondern ins All – und zwar auf die dunkle Seite des Mondes. Dorthin, wo auch die Transformers bruchgelandet sind. Ob die Nazis und die Decepticons sich verbünden, ist aber eher fraglich.

Iron Sky: Nazis im Weltall

Dort oben im All bauen die Nationalsozialisten eine riesige Armada von Raumschiffen, mit denen sie die Welt angreifen wollen. Die Untertassen werden aber natürlich von Mutterschiffen in Form von Zeppelinen beherbergt. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2018 und es sieht so aus, als wäre Sarah Palin Präsidentin der USA geworden, wobei der Charakter zwar namenlos bleibt, der Zuschauer sich es aber dazu dichten kann. In so einem Sci-Fi Actionfilm darf es natürlich nicht an einer Geheimwaffe auf beiden Seiten fehlen, und so ziehen die USA und die Space-Nazis in den Krieg gegen einander

Iron Sky mit Julia Dietze, Götz Otto und Udo Kier

Udo Kier überzeugt unglaublich in seiner Rolle als “Der Führer” und sieht in der Uniform mehr als blendend aus. Aber das wissen alle, die Grindhouse von Rodriguez und Tarantino gesehen haben schon. Denn dort hatte er einen kurzen Auftritt in einem Fake-Trailer namens “Werewolf Women of the SS”, der ähnlich absurd ist wie Iron Sky.
Dazu gibt es einen verrückten Wissenschaftler, den Helden der Nazis (Götz Otto) und die wunderschöne Wisschenschaftler-Tochter, die bildschöne Julia Dietze, die sich zwischen den Fronten hin- und her gerissen fühlt.

Die Effekte sehen großartig aus, die Handlung und das Konzept des Films sind äußerst kreativ und das Gefühl erinnert doch sehr an den oben genannten Grindhouse. Bei Kritikern und Publikum zugleich kam der Film recht gut an, jedoch sollte gewarnt werden, dass dieser Film eher für einen speziellen Filmgeschmack steht und man auf keinen Fall Kinder mit in die Vorführung nehmen sollte. Iron Sky premierte bei der Berlinale 2012.

Iron Sky
                                                                                                                                       
Regie: Timo Vuorensola
Land: Finnland, Deutschland, Australien 2012
Darsteller: Udo Kier, Julia Dietze, Götz Otto, Kym Jackson
Genre: Action, Sci-Fi, Komödie
Länge: 93 min.

Facebook
Homepage
                                                                                                                           
Kinostart: 05.04.2012.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Eine Meinung

  1. Ja, der Führer wird eben nie langweilig, besonders nicht in den Augen der Amerikaner. Wir Deutsche können diese ständigen Filme über das Dritte Reich nur schwer ertragen und wenden uns gelangweilt und überdrüssig ab. Kein Wunder das die Deutschen immer noch als Nazis bezeichnet werden wenn man diesen alten Käse ständig neu aufwärmt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen