Startseite | Kino | Sneak Preview | Brothers (2009): fulminantes Remake von Jim Sheridan

Brothers (2009): fulminantes Remake von Jim Sheridan

Das Remake Brothers vereint eine Auswahl der talentiertesten Jungschauspieler Hollywoods auf der Leinwand: Neben Natalie Portman und Tobey Maguire sind auch Jake Gyllenhaal und die Oscar-nominierte Carey Mulligan zu sehen.

Regisseur Jim Sheridan versteht sein Handwerk und zieht den Zuschauer tief in die bewegende Story, die dem dänischen Original sehr nahe kommen. Gerade im Laufe der sich entwickelnden Geschichte, werden die Emotionen dem Zuschauer authentisch und ehrlich vermittelt, so dass das Gezeigte überaus glaubwürdig erscheint.

Brothers: Inhalt

Die Geschichte des ernsten Kriegs- und Beziehungsdramas Brothers dreht sich um die beiden Brüder Sam und Tommy Cahill, gespielt von Tobey Maguire (Spiderman) und Jake Gyllenhaal (Prince of Persia). Sam Cahill ist US-Soldat, führt eine glückliche Ehe mit seiner Frau Grace, gespielt von Natalie Portman (V wie Vendetta), und hat zwei kleine Kinder. Tommy Cahill hingegen ist das genaue Gegenteil: Er ist das schwarze Schaf der Familie, hat die Schule abgebrochen und saß wegen einem Banküberfall im Gefängnis.

Während um ihn herum alle längst das Vertrauen in Tommy verloren haben, glaubt Sam als einziger fest an seinen Bruder. Als er eines Tages mit seiner Kompanie zum Einsatz nach Afghanistan einberufen wird, bittet er Tommy sich während seiner Abwesenheit um seine Frau Grace und die beiden Töchter zu kümmern. Entgegen aller Zweifel schafft es der chaotische Tommy im Laufe der Zeit rührseelig und liebevoll für Sam”s Familie zu sorgen. Zwischen ihm und Grace entwickelt sich eine tiefe Freundschaft.

Doch das Schicksal schlägt zu: Weil Sam in Afghanistan an einem schlimmen Unfall beteiligt ist, gilt er irrtümlich als tot. Als diese Nachricht zu Hause bei seiner Familie eintrifft, bricht für alle eine Welt zusammen. Grace, die in tiefer Trauer um ihren Mann ist, sammelt Halt und Kraft in ihrer Freundschaft zu seinem Bruder Tommy, der selbst auch sehr unter dem Verlust seines geliebten Bruders leidet.
Durch ihre gegenseitige Unterstützung kommen sich die beiden schließlich immer näher und es beginnt eine Affäre zwischen ihnen.

Brothers: Schicksalshafte Handlung

Als jedoch der totgeglaubte Sam zur Freude und Überraschung aller nach einiger Zeit wieder zurückkehrt, ist er durch zahlreiche traumatische Erlebnisse nicht wieder zuerkennen. Er redet nicht über die schrecklichen Geschehnisse, bemerkt aber, dass sich die Beziehung zwischen Grace und Tommy stark verändert hat. Auf Nachfrage verleugnen beide jedoch jegliche Zärtlichkeiten. Sam entfremdet sich zunehmend von seiner Familie und zeigt sich ihr gegenüber aggressiv und gewaltbereit. Am Geburtstag seiner jüngsten Tochter droht die Situation zu eskalieren.

Das Remake – wirklich eine Notwendigkeit?

Die Neuverfilmung des Originals aus Dänemark konnte sich über zahlreiche positive Kritiken, nicht zuletzt auf Grund der talentierten Besetzung, freuen. Auch eine Reihe von Nominierungen wichtiger Filmpreise, darunter auch zwei Golden Globe Nominierungen, ehrten das Drama. Die schauspielerische Leistung von Ulrich Thomsen, der bereits im Original die Rolle des Kriegsveteranen gemimt hat, wird dabei besonders hervorgehoben. Alles in allem kann man bei diesem Film wirklich sagen, dass die amerikanische Neuauflage vor allem durch die schauspielerische Klasse gelungen ist.

Brothers

Regie: Jim Sheridan
Land: USA 2009
Darsteller: Jake Gyllenhaal, Natalie Portman, Tobey Maguire, Sam Shepard, Carey Mulligan
Genre: Drama, Thriller, Krieg
Länge: 105 min.
Facebook: http://www.facebook.com/brothersfilm

Homepage

Kinostart: 27.01.2011.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen