Startseite | Kino | Sneak Preview | Arrietty: Japanischer Anime-Film für die ganze Familie

Arrietty: Japanischer Anime-Film für die ganze Familie

Der animierte Film “Arrietty” aus Japan basiert auf dem gefeierten Fantasy-Roman “Die Borger” von Mary Norton, der bedeutenden britischen Kinderbuchautorin.

Doch während dieses Buch bereits vor über einem Jahrzehnt schon einmal die Vorlage für einen Realfilm mit dem Titel “Ein Fall für die Borger” und Darstellern wie John Goodman war, handelt es sich hier um einen Anime-Film der ganz besonderen Gattung.

Niemand geringeres als das berühmte Studio Ghibli, seines Zeichens absoluter Erfolgsgarant in diesem Genre, führt dabei Regie.

Arrietty – Liebenswerter Animationsfilm über Freundschaft

Die Geschichte des bezaubernden Anime-Abenteuers spielt im Jahre 2010 in Koganei im Westen Tokios und dreht sich um den zwölfjährigen Sho, der mit seiner Familie in das Haus einzieht, indem auch schon seine Mutter in ihrer Kindheit gelebt hat. Doch was die Familie nicht weiß: Unter den Bodendielen wohnt eine Gruppe kleiner Wesen, die sogenannten “Borger”, die von dem leben, was sie sich von den menschlichen Hausbewohnern “borgen”. Zu ihnen zählen auch das Mädchen Arrietty und ihr Vater Pod.

Während sich die Familie zunehmend über die verschwundenen Dinge wundert, macht Sho eines Tages die Bekanntschaft mit der titelgebenden Borgerin. Zwischen Ihnen entsteht eine abenteuerliche Freundschaft, die sich einigen Bewährungsproben stellen muss…

Einen schönen ersten Eindruck vom Animationsfilm erhält man mit dem französischen Trailer.

Besonders erfolgreiches Studio Ghibli führt Regie

Mit “Arrietty” gelingt dem weltweit geschätzten und überaus erfolgreichen Studio Ghibli, das bereits wahre Meisterwerke des Anime-Genres mit Filmen wie “Prinzessin Mononoke”, “Chihiros Reise ins Zauberland” und “Mein Nachbar Totoro” erschaffen hat, ein weiteres sehenswertes Abenteuer für die ganze Familie. Dabei besticht der Film wie zu erwarten nicht nur durch die herausragende Qualität seiner Zeichnungen, sondern vor allem auch durch die besondere Handlung und dem einzigartigen Charme der Erzählweise, wie man dies von früheren Werken gewohnt ist.

In Deutschland startet der Film am 02. Juni 2011 in den Kinos.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

2 Meinungen

  1. Anime ist eine Super Sache. Schade dass sie durch Pornos so einen schlechten Ruf bekommen haben.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen